10 Jahre Pop Meets Classic | Die Referenz
Skip to main content

10 Jahre Pop Meets Classic

AMBION setzte bei "Pop Meets Classic" auf Philips Showline SL Beam 300 fx und Nebel von MDG.
 

Am 23. April 2016 feierte "Pop Meets Classic" zehnjähriges Jubiläum mit einem Best-of der vergangenen Ausgaben. Alle 6.000 in der Volkswagen Halle Braunschweig zur Verfügung stehenden Plätze waren restlos ausverkauft. Beliebte Acts aus der Region wie Silent Radio, Wingenfelder und andere mehr traten neben dem Staatsorchester Braunschweig unter der musikalischen Leitung von Helmut Imig auf sowie der Pop meets Classic-Band, bestehend aus Teilen der Jazzkantine, mit dem künstlerischen Leiter Christian Eitner.

 

Mit 6.000 Besuchern machte "Pop Meets Classic" im zehnten Jahr die Braunschweiger Volkswagen Halle voll (Fotos: Kerstin Lautenbach).
Mit 6.000 Besuchern machte "Pop Meets Classic" im zehnten Jahr die Braunschweiger Volkswagen Halle voll (Fotos: Kerstin Lautenbach).

 

Die AMBION GmbH aus Kassel stellt bereits seit dem ersten Pop Meets Classic (PMC) vor zehn Jahren die komplette Licht- und Videotechnik samt der Operatoren und ist zudem für die technische Planung und das Design verantwortlich.

Ebenfalls von Anfang an dabei ist Lichtdesigner Stephan Aue, der das Licht- und Bühnendesign des Events kreiert. "Seit jeher ist Pop Meets Classic eines meiner Lieblingsprojekte, an dem sehr viel Herzblut hängt. Wir probieren hier viel Neues aus, und ich genieße große kreative Freiheit."

 

Mit 6.000 Besuchern machte "Pop Meets Classic" im zehnten Jahr die Braunschweiger Volkswagen Halle voll (Fotos: Kerstin Lautenbach).

 

12 Philips Showline Beam 300 fx im Einsatz

Neues ausprobieren durfte Aue auch zum Zehnjährigen: Der Event- und Bühnentechnik-Vertrieb cast aus Hagen stellte ihm zwölf Philips Showline SL Beam 300 zur Verfügung, auf die Aue erstmals auf der Prolight + Sound aufmerksam geworden war.

 

"Ich fand die Lampen recht schick und schön klein. Da ich für PMC regelmäßig darauf angewiesen bin, etwas als Demo zu bekommen, hatte ich nachgefragt und erfreulicherweise konnte cast uns zwölf dieser Lampen für unsere Anwendung zur Verfügung stellen."

 

Der Philips Showline SL BEAM 300 fx ist ein leistungsstarkes Beam/Wash-Moving Light mit integrierter neuartiger Frontlinse. Seine Vielseitigkeit macht ihn zu einem äußerst interessanten kreativen Werkzeug für Lichtdesigner.

Stephan Aue ließ die Philips Showline SL Beam 300 in einer Matrix gemischt mit 16 Matrix-Blindern in Moving Light-Leitern von AMBION verbauen.

 

"Wir hatten uns für dieses Jahr vorgenommen, erstmals auf den kompletten Backdrop zu verzichten, um das Bühnenbild noch tiefer zu machen", so Aue.

"Die Lampen für das Bühnenlicht durften also nicht zu groß sein, um den Blick nicht zu verstellen. Der kleine 'Footprint' der SL Beam 300 kam uns dabei sehr zugute und sorgte für den aufgeräumten Look, den wir geplant hatten.

Der bemerkenswerte Lichtoutput für eine Lampe dieser Größe sorgte dafür, dass sie sich gegen die anderen LED-Washlights durchsetzen konnte. Die zahlreichen Macros werten sie zusätzlich als Effektleuchte auf. Ich würde sie jederzeit wieder dafür nutzen."

 

Von AMBION gebaute Roll-Leinwände erlaubten dem Lichtdesigner, einerseits das Bühnenbild sehr offen zu halten, andererseits bei Bedarf mit Video-Content zu arbeiten.

 

Mit 6.000 Besuchern machte "Pop Meets Classic" im zehnten Jahr die Braunschweiger Volkswagen Halle voll (Fotos: Kerstin Lautenbach).

 

Haze und Nebel aus MDG-Maschinen

Neben den zwölf Philips Showline Beamlights unterstützte cast AMBION zusätzlich mit Nebelmaschinen des kanadischen Herstellers MDG, konkret mit je einer Me2- und einer Me4-Nebelmaschine. Ergänzt wurden die beiden Nebelgeneratoren um MDG-Hazer aus dem AMBION-Bestand.

 

"Wir arbeiten immer mit MDG Hazern", erklärt Aue. "Gerade bei solch speziellen Anwendungen mit einem ganzen Orchester auf der Bühne und großflächigen Videoprojektionen gibt es eigentlich keine andere Lösung.

Dieses Jahr haben wir bei PMC erstmals auch mit Nebelgeneratoren von MDG gearbeitet, weil wir drei Stellen im Set hatten, wo wir mit klassischem Laser gearbeitet haben und dafür unbedingt mehr Medium in der Halle brauchten."

 

Mit der Leistung der Geräte zeigt der Lichtdesigner sich zufrieden: "Ich habe mich ganz schön erschrocken, wie schnell wir in einer Arena auf einmal Nebelteppiche hatten! Das ist wirklich ein gutes Gerät. Wir hatten großen Spaß damit."

Die Firma AMBION ist dem Projekt "Pop Meets Classic" mit Leidenschaft verbunden und unterstützt es nach Kräften. Neben Lichtdesigner Aue bestand das Kreativ-Team aus Rico Münzer (Licht-Operator) und Tim Hornung (Mediensteuerung).

Philips Showline und MDG Fog/Haze Generatoren werden in Deutschland vertrieben von cast.