BGR70-Traverse live bei cast | Die Referenz
Skip to main content

BGR70-Traverse live bei cast

Die neue Schwerlast-Traverse feierte eindrucksvoll Premiere bei cast in Hagen. Da ging schon mal ein Bulli in die Luft.
 

Am 27. April 2017 stellte die Firma cast, einziges Prolyte Heavy Duty Truss Competence Center in Deutschland, die brandneue Prolyte-Schwerlast-Traverse BGR70 erstmals dem deutschen Publikum vor.

Dem Thema angemessen, starteten die Teilnehmer gemeinsam mit den Truss-Experten von cast mit einem handfesten Frühstück in gemütlicher Atmosphäre in den Tag. Im Anschluss stellte Jens Kannacher von cast die neue Traverse mit all ihren Besonderheiten vor. Danach galt es natürlich, das neue Kraftpaket von Prolyte in Action zu erleben.

Hierfür hatten sich die cast-Mitarbeiter etwas Besonderes ausgedacht: Auf dem Außengelände des Hagener Unternehmens erwartete die Workshop-Teilnehmer ein Versuchsaufbau, in dem der firmeneigene Transporter an die Traverse gehängt und um die eigene Achse gedreht wurde.

 

Da geht der Transporter in die Luft: Prolyte Schwerlast-Traversen-Präsentation bei cast.
Da geht der Transporter in die Luft: Prolyte Schwerlast-Traversen-Präsentation bei cast.

 

So konnten sich die beeindruckten Kunden selbst davon überzeugen, dass die Traverse tatsächlich in absoluter Waage hing und keinerlei Durchbiegung aufwies. Das lockere Get-Together ließ man anschließend bei einem Stück Kuchen und intensivem Fachsimpeln ausklingen.

 

"Der Tag war ein voller Erfolg für Prolyte und für uns, sagt Jens Kannacher, Truss-Experte bei cast.

"Im direkten Kundenkontakt konnte man spüren, dass die Traverse voll ins Schwarze trifft. Der Bedarf ist zweifellos da, denn immer wieder kommt es vor, dass bestimmte Künstler nicht in Hallen auftreten könne, weil Hängepunkte fehlen.

Hier schließt die BGR70 eine Lücke, da sich mit ihr künstliche Hängepunkte schaffen lassen. Sie ist ein optimaler Fachwerkgitterträger, mit dem sich zudem große Spannweiten und Bauhöhen realisieren lassen –ganz ohne Durchbiegung."

Kannacher weiter: "Auch wenn sich ein Künstler beispielsweise durch die Halle fliegen lassen möchte, garantiert die Traverse einen absolut linearen Flugverlauf. Ein weiterer Vorteil zeigt sich beim Verschieben von großen LED-Wänden: Dank des Pre-Camberings, des Vorspannens des Trägers, wird eine leichtere Verfahrbarkeit erreicht."

 

Die Vorspannung macht's

Eben diese Vorspannung ist das Besondere an der BGR70. Bei der Installation wird die Traverse vorgespannt und biegt sich anschließend bei Lasteinbringung zu einer geraden Strecke. Dadurch sind auch extreme Spannweiten ohne jegliche Durchbiegung realisierbar.

Zum Erzeugen der Vorspannung werden unterschiedlich lange Traversenverbinder eingesetzt, die die Traverse entsprechend vorspannen. Um ein möglichst exaktes Ergebnis zu erhalten, sind die Traversen nur in bis zu zwei Metern Länge erhältlich.

Der Fachwerksverlauf der Traverse ist an beiden Seiten symmetrisch, wodurch zusätzlich eine 30er-Traverse durchgeschoben werden kann.

Die Prolyte BGR70 ist für unterschiedlichste Anwendungen geeignet und erweitert die Nutzungsmöglichkeiten von Hallen enorm. Kannacher bilanziert: "Wir freuen uns, diese Innovation auch jenen Kunden vorgestellt zu haben, die die Weltpremiere auf der Prolight + Sound nicht erlebt haben. Unsere Kunden waren durchweg begeistert."

 

 

Lesen Sie auch: