Den Berg beleuchten

Maximilian Barkow und sein Team von MBLightarts beleuchten den Tulove Grede in Kroatioen mit SGM Wash Lights.


 

Im Rahmen des Winnetou-Festivals 2015 haben Maximilian Barkow und sein Team von MBLightarts den Berg Tulove Grede in Licht gehüllt.

 

Der Tulove Grede im Licht von 34 SGM P-5 RGBW LED Wash Lights
Der Tulove Grede im Licht von 34 SGM P-5 RGBW LED Wash Lights (Fotos: Christian Holthausen Photography)
 

Kein leichtes Unterfangen, denn unwegsames Gelände und Landminen machten das Vorhaben zu einem, dem Apachen-Häuptling würdigen, Abenteuer. Das Gebiet rund um den Tulove Grede im kroatischen Velebit Nationalpark gehört zu den bekanntesten Drehorten alter Winnetou-Filme. Hier lagen das Nachtlager der Geier-Bande, das Tal der Skelette und auch der Ort, an dem der berühmte Apache in die ewigen Jagdgründe einging.

Kein Wunder also, dass Maximilian Barkow und sein Team von MBLightarts diesen Ort für ihre dreistündige Multimedia-Show mit elf Musikstücken wählten. Das Spektakel war ein voller Erfolg, die Vorbereitungen forderten den Künstlern allerdings Einiges ab.

 



 

"Eine besondere Herausforderung des Projektes waren Transport und Logistik. Der Aufführungsort konnte nur über eine schmale Passstraße erreicht werden. Daher mussten wir kleine Fahrzeuge nutzen, um Elektronik und anderes Material zum Basislager zu bringen. Von da galt es, Scheinwerfer, Stromversorgungen und tonnenweise Kabel das Bergmassiv hochzutragen. Teilweise auf Trampelpfaden mit 40 Prozent Steigung", so Maximilian Barkow.

Damit aber nicht genug! "Neben der Gefahr, auszurutschen oder zu fallen, mussten wir auch auf Minen achten. Das Areal war im Kosovo-Krieg ein Schlachtfeld und wurde noch nicht komplett von Sprengsätzen geräumt."

Um den Berg in Licht zu hüllen, haben Maximilian Barkow und sein Team 34 SGM P-5 RGBW LED Wash Lights verwendet. Die Steuerung übernahm eine HOG4-Konsole, die aus einer Entfernung von mehr als 800 Metern bedient wurde. Die Datenübermittlung erfolgte via P2P-Verbindung zweier WDMX Whitebox F1.

Mit dem Ergebnis sind alle Beteiligten höchst zufrieden. "Die Teilnehmer der Festivitäten waren von der Vorstellung überwältigt. Daher haben wir bereits damit begonnen, ein noch viel umfangreicheres Projekt zu planen." Unter ähnlichen Bedingungen. "Wir sind überglücklich, dieses spezielle und einzigartige Projekt erfolgreich abgeschlossen zu haben."


 

Lesen Sie auch: