DreeVR: Wohnungen in 3D | Die Referenz
Skip to main content

DreeVR: Wohnungen in 3D

Mit dem Microserver DreeVR schafft die LK AG virtuelle Realitäten für die Immobilienbranche.
 

Mit DreeVR ermöglicht LK aus Essen realistische Außen- und Innenansichten von Gebäuden für Profis aus der Immobilienbranche und deren Kunden. Das können Architekten und Projektentwickler ebenso sein wie Makler, Vermieter oder Objektausstatter.

Das mobile System besteht aus einer 360°-Kamera mit Stativ, dem DreeVR Microserver, einem iPad Pro, zwei Smartphones und zwei Virtual-Reality-Brillen.

 

Plug-and-play-Visualisierung: DreeVR von LK (Foto: Andreas Fischer)
Plug-and-play-Visualisierung: DreeVR von LK (Foto: Andreas Fischer).

 

Der Einsatz ist denkbar einfach: Die 360°-Kamera wird in einem Raum positioniert und über das iPad Pro bedient und ausgelöst. Von der Kamera erfolgt eine Weitergabe der Bilddaten an den DreeVR Microserver. Der Datenaustausch erfolgt automatisch ohne Internetzugang.

Die potentiellen Interessenten an der jeweiligen Immobilie können sich die Daten dann ortsunabhängig per VR-Brille in einer 360°-Ansicht betrachten. Zu diesem Zweck befindet sich in jeder VR-Brille ein Smartphone.

Die Daten werden vom iPad Pro zugespielt. Ein Besichtigungstermin bestehender Objekte vor Ort ist also erst nach einer Vorauswahl erforderlich. DreeVR ist überall einsetzbar und funktioniert unabhängig von einem permanenten Netzzugang.

LK stellt DreeVR Systeme voll funktionsfähig zur monatlichen Miete zur Verfügung. Die Mindestmietdauer beträgt zwölf Monate. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Upgrade beziehungsweise Umstieg auf die jeweils aktuellste Technologie. Vorbestellungen sind ab dem 17. Mai möglich, die Auslieferung startet am 1. Juli 2017.