Fohhns Tönendes Kreuz

Französische Kirchengemeinde in Mauléon-Licharre mit einem Linea Focus-System von Fohhn im Kreuz über dem Altar.


 

Bis vor kurzem war die Kirche Saint Jean-Baptiste de Mauléon im französischen Baskenland vor allem für eines bekannt: ihre miserable Akustik. Umso überraschter waren Pfarrer Jeannot Etchetto und seine Gemeinde, als sie am Pfingstsonntag die Premiere des neuen Beschallungssystems erleben durften.

Klare Stimmen und beste Sprachverständlichkeit – das gab es in der Ende des 19. Jahrhunderts erbauten Kirche bislang noch nicht. "Das neue System übersetzt sogar das Baskische", stellte der Geistliche amüsiert fest.

Noch wundersamer ist die Schallquelle selbst: das große Kreuz, das über dem Alter hängt und im wahrsten Sinne des Wortes zu den Kirchenbesuchern "spricht".

 

Die neogotische Kirche Saint-Jean-Baptiste  von Mauléon-Licharre
Die neogotische Kirche Saint-Jean-Baptiste in Mauléon-Licharre von 1885.

 

Die Idee, ein Lautsprechersystem in einem Kreuz zu verstecken, stammt von Régis Durouchoux. Der Toningenieur von RDX, einem Spezialisten für Kirchenbeschallung aus Tours, hatte sie in all den Jahren jedoch nie umsetzen können – der Grund dafür: der bisherige Entwicklungsstand der Technik.

Dass er es jetzt konnte, verdankt er Daniel Borreau von Rock-Audio Distribution, dem französischen Fohhn-Vertriebspartner. Dieser stellte ihm ein Lautsprechersystem vor, das die einmaligen technischen Anforderungen problemlos erfüllte: Linea Focus von Fohhn.

Dank integrierter Beam-Steering-Technologie ist dieses System in der Lage, die Zuschauer präzise und gezielt zu beschallen – und das in einer Umgebung mit äußerst starkem Nachhall.

 

 

Fohhn Linea Focus-System an Bord: Das tönende Kreuz von Mauléon-Licharre
Fohhn Linea Focus-System an Bord: Das tönende Kreuz von Mauléon-Licharre.

 

Durouchoux war sofort überzeugt. Auf seinen Wunsch hin wurde in Nürtingen schließlich ein Linea Focus LFI-220-Linienstrahler als kreuzförmiger Sonderbau mit RAL-Sonderfarbe angefertigt. Dieser vereint nun als erstes sprechendes Kreuz der Welt modernste Lautsprechertechnologie mit sakraler Kunst und begeistert die Gemeinde von Mauléon.

 

Fohhn LFI-220

  • Bei der LFI-220 handelt es sich um einen schlanken (Breite x Tiefe = 130 mm x 120 mm), rund 2,20 m langen, elektronisch steuerbaren Linienstrahler in Alumiumgehäuse, der in der vertikalen Achse des Kreuzes untergebracht wurde. Kreuz und Lautsprecher (Gehäuse und Front) erhielten eine goldene RAL-Sonderfarbe.
     
  • Die LFI-220 ist mit 16 4-Zoll-Neodym-Lautsprechern bestückt, jeder einzelne dieser Lautsprecher wird mit einer separaten Class D DSP-Endstufe angesteuert. Pro Kanal stehen 100 W Leistung zur Verfügung – entsprechend wird die LFI-220 mit 1.600 W Endstufenleistung angetrieben.
  • Durch die elektronische Ansteuerung jedes einzelnen Lautsprechers lässt sich das Gesamt-Abstrahlverhalten der LFI-220 individuell beeinflussen. Der Schall-Neigungswinkel ist hierbei von -40° bis + 40°, der Schall-Öffnungswinkel von 0° bis 90° programmierbar. Somit lassen sich die Zuhörer gezielt beschallen und Schallreflexionen durch die Steinwände, den Boden oder die Decke der Kirche minimieren.
  • Die Steuerung erfolgt per intuitiver Software (Fohhn Audio Soft) in Echtzeit und präzise in 0,1°-Schritten.

 

Lesen Sie auch: