LaserFrame setzt auf Elation

Lichtdesigner Guido Schütz arbeitet beim Springinsfeld-Festival mit Elation: " Mit einer guten Lampe und dem richtigen Operator …"

 

 

Am 19. August 2017 feierte das Springinsfeld-Festival am Fühlinger See Premiere. Bei dem Electronic- und EDM-Event, das vom Bootshaus Köln-Deutz ins Leben gerufen wurde, traten unter anderem Fritz Kalkbrenner und Don Diablo auf boten den rund 20.000 Besuchern auf insgesamt drei Stages eine eindrucksvolle Show.

 


Drei Stages und die Lichtriggs bestückt mit Elation: das Kölner Springinsfeld-Festival (Foto: Julian Huke Photography)

 

Technisch betreut wurde das Springinsfeld-Festival von einer Kooperation der Firmen LaserFrame und Entec Rental. Für das Kerpener Veranstaltungstechnik-Unternehmen LaserFrame war der Lichtdesigner Guido Schütz im Einsatz, der Planung und Umsetzung der Stages unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und der Technik-Rider realisierte. Dabei durfte das Bühnenset vor allem eines nicht sein – gewöhnlich. "Wir wollten keine 08/15-Bühnen", so Guido Schütz.

Die Lichtriggs, die allen Acts gleichermaßen zur Verfügung standen, umfassten insgesamt 90 Platinum FLX, 40 Paladin und 16 Cuepix Blinder WW4, sowie weitere Produkte von ELATION.

Ziel des Setups war es, den Besuchern des erstmalig stattfindenden Events einen ganz besonderen Wow-Effekt zu vermitteln, der möglichst viele von ihnen auch im kommenden Jahr wieder zum Fühlinger See locken soll.

 

"Das eigentliche Setup war nicht so wichtig", gibt Guido Schütz zu. "Mit einer guten Lampe und dem richtigen Operator ist es völlig egal, wie gut das Design ist.
Es gefällt am Ende sowohl den Acts als auch dem Publikum, wie das Feedback zum Springinsfeld eindrucksvoll beweist."

 

Vor allem der Elation Platinum FLX hat es dem Lichtdesigner angetan. Schütz hatte in der Vergangenheit schon häufiger mit dem Schwesterprodukt Platinum HFX gearbeitet und war immer begeistert.

 

"Damit war klar, dass wir uns auch mit dem FLX beschäftigen würden – erfreulicherweise mit demselben Ergebnis.
Und da wir gerne möglichst konsequent mit einem Hersteller arbeiten, haben wir – bis auf einige wenige Ausnahmen – auch beim restlichen Lichtequipment auf Elation vertraut."

 

Der Platinum FLX ist ein komplett ausgestatteter 3-in-1-Scheinwerfer, der als Beam-, Spot- oder Wash genutzt werden kann. Im Beam-Modus reicht der Zoom von 1,8 bis 18 Grad, im Modus Spot von 2,9 bis 25 Grad und als Wash kombinierbar mit einem Frost-Effekt von 6 bis 42 Grad.

 


Foto: Julian Huke Photography

 

Der IP-65-zertifizierte ELATION Paladin ist ein leistungsstarkes Hybrid-Gerät, das sich als Vollfarb-Stroboskop, lichtstarkes Washlight, kräftiger Blinder oder auffälliges Effektlicht einsetzen lässt. Sein motorischer Zoom im Bereich von 6 bis 32 Grad ermöglicht die Anpassung des Beams an nahezu jede Anwendung.

Beim Springinsfeld-Festival kam der ELATION Paladin nur als Washlight zum Einsatz. "Wir haben die Paladin speziell zur Bühnenausleuchtung, als Platzbeleuchtung sowie Hintergrund-Ambient eingesetzt", erklärt Schütz.

Der Cuepix Blinder WW4 ist ausgestattet mit vier warmweißen (3.200 Kelvin) 100-Watt-COB-LEDs mit einem Abstrahlwinkel von 60 Grad.

 

"Die Cuepix wirken in der Anmutung zwar nicht exakt wie konventionelle Blinder, aber ihr Effekt war für mich vollkommen zufriedenstellend. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich immer wieder für den Cuepix entscheiden", so Guido Schütz.

 

Auch in Zukunft werden LaserFrame und Guido Schütz wohl auf Lichttechnik von Elation vertrauen. Der Kerpener tut dies nach eigenen Angaben immerhin schon ein ganzes Jahrzehnt. Da das Setup aus Elation-Produkten auch beim Springinsfeld-Festival zu überzeugen wusste, dürfte sich daran vorerst nichts ändern.