Licht für "Jugend musiziert" | Die Referenz
Skip to main content

Licht für "Jugend musiziert"

Nils Weber und Marcus Krömer sorgen beim abschließenden Festakt im Paderborner Schützenhof für das richtige Licht.

 

Anlässlich des 54. Bundesjugendwettbewerbs "Jugend musiziert" waren jüngst 2.700 Nachwuchsmusikerinnen und –musiker aus ganz Deutschland und Europa in Paderborn zu Gast. In rund 1.400 Einzelwettbewerben/Konzerten wurden überall in der Stadt die Finalisten gewählt, die abschließend bei einem Festakt im Schützenhof noch einmal ihr ganzes Können präsentierten. Der 1964 erstmals durchgeführte bundesweite Wettbewerb steht unter der Trägerschaft des Deutschen Musikrats.

 


Abschlusskonzert von "Jugend musiziert" im Paderborner Schützenhof

 

Im Schützenhof hatten Nils Weber und Marcus Krömer für die Lichtgestaltung 16 x Filmgear Tungsten-Fresnel Junior TV 1kW, 6 x Filmgear Tungsten-Fresnel Junior TV 650W, 16 x Claypaky A.leda K10, 6 x Claypaky Alpha Spot QWO 800, 12 x Claypaky Sharpy Wash 330, 17 x Robert Juliat Dalis 860 und 1 x dot2 XL-F vorgesehen.

Während Nils Weber von Jansen Lichttechnik, die das genannte Material zur Verfügung stellten, die Technische Leitung innehatte, war Marcus Krömer mit der Programmierung betraut und saß auch selbst als Operator an der dot2.

 

Marcus Krömer erläutert die Materialauswahl:

"Die Robert Juliat Dalis haben wir aufgrund der guten Erfahrungen bei Jugend forscht 2016 erneut angefragt. Im Schützenhof war eine Lösung für den Backdrop gefordert, die eine gleichmäßige Beleuchtung über die 16 Meter-Breite der Bühne ermöglichte – und dass bei nur fünf Meter Bühnentiefe und fünf Meter Rigg-Höhe, mit sehr begrenzten Hängemöglichkeiten.

Mit den asymmetrischen Dalis war das bei nur ca. 90 Zentimeter Abstand zum Backdrop optimal umsetzbar. Besonders hervorzuheben ist vor allem die Farbmischung, welche von knackigen Farben bis hin zu pastelligen Tönen keine Wünsche offenlässt.

Auch die dot2 habe ich bei 'Jungend forscht' zum ersten Mal verwendet. Aufgrund der guten Erfahrungen war es keine Frage, sie wieder zu nutzen. Die Software hat sich mit dem Release 1.3.2.2 gut entwickelt, und vor allem die Webremote, die neuen Groups und Blocks im Effekt-Editor und die erweiterten Speed Master haben sich als sehr sinnvoll erwiesen.

Von Seiten des Veranstalters war eine Raumgestaltung für Siegerehrungen mit Showbühnen-Charakter gefordert. Da strahlenförmig von der Bühne in den Saal ausgerichtete Traversen aufgrund der geringen Raumtiefe und auch aus Zeit- und Budget-Gründen ausfielen, haben wir uns für die klassische Version mit beleuchteten Traversen entlang der Träger entschieden.

Dabei wurden die Claypaky Sharpy Wash 330 strahlenförmig von der Bühne weglaufend angeordnet. Mit den Claypaky A.leda K10 haben wir die Publikumsbeleuchtung realisiert. Die Filmgear Tungsten-Fresnel Junior TV 1kW kamen als Frontlicht für die Bühne und die Filmgear Tungsten-Fresnel Junior TV 650W als Spitzlicht an der Rückwand zum Einsatz."

 

Jansen Lichttechnik lieferte das Licht-Equipment.