Mit AV Stumpfl in Hongkong auf See

Das Hong Kong Marine Department simuliert mit sieben Barco-Projektoren und AV Stumpfl Medienservern mit Wings Vioso-Software eine Schiffsbrücke im Training Centre.

 

Hongkongs geografische Lage und sein tiefer, natürlicher Hafen sind bereits seit mehreren Jahrhunderten Schlüsselfaktoren der ökonomischen Entwicklung der legendären Metropole. Als einer der weltweit wichtigsten Handelshäfen ist Hongkong bereits seit Jahrzehnten einer der Vorreiter bei jeder neuen Entwicklung rund um das Thema Handelsschifffahrt.

Es ist daher wenig verwunderlich, dass die Möglichkeit des Einsatzes von allerneuester Schiffssimulationstechnologie ein wichtiger Teil der Trainingsstrategie des Hong Kong Marine Departments darstellt. Zusätzlich zu Unterrichtsräumen mit professionellen AV-Unterrichtsmaterialien, sind im HKMD Trainingscenter auch mehrere computerbasierte Simulationsumgebungen zu finden.

 

Hong Kong Marine Trainings Centre mit AV Stumpfl

Besser ist es, das Navigieren auf dem Simulator zu üben (Fotos: Cosmo Pro AV and Media-Go Engineering Ltd)


Anfang 2017 wurde die Hongkonger Firma Cosmo Pro AV damit beauftragt, die System-Design- und Integrations-Firma Media-Go dabei zu unterstützen, eine Highend-Installation mit einem nahtlosen 270 Grad Edgeblending zu realisieren, die den Arbeitsalltag auf einer modernen Schiffsbrücke simulieren sollte.

Media-Go hat sich darauf spezialisiert, modernste, zuverlässige und benutzerfreundliche audiovisuelle Systeme und Lösungen bereit zu stellen.

Eine der größten Herausforderungen dieses Projektes war es, eine verlässliche Lösung zu finden für das Edgeblending und das automatische Kalibrieren der sieben eingesetzten Projektoren.

 

 

Das Hong Kong Marine Department wollte explizit eine wirklich benutzerfreundliche Lösung, die ein einfaches Anpassen der Projektorenbilder ohne zeitintensive Wartungsarbeiten möglich machen sollte.

Cosmo Pro AV entschied sich für den Einsatz der allerneuesten Generation von AV Stumpfl Medienservern mit Wings Vioso-Software, die Viosos Multikamera-Kalibrierungssystem für maximale Effizienz und Bildgenauigkeit bei Autokalibrierungssetups beinhaltet.

 

Jason Yeung, Cosmo Pro AVs CTO, erläutert die technischen Herausforderungen des Projekts: "Der begrenzte Projektionsabstand hat die Kamerapositionierung zu einem zentralen Thema des Schiffsimulators gemacht. Die Brücke befindet sich im Zentrum des Simulators und verdeckte teilweise das Sichtfeld der Kameras. Insgesamt wurden sieben Kameras benötigt, um das Projektionsbild komplett zu erfassen.

 

Letztendlich funktionierte alles wunderbar. Dank der großartigen Technologie und der Unterstützung durch AV Stumpfl und VIOSO, konnten wir genau das umsetzen, was sich unser Kunde vorgestellt hatte."

 

Zwei Wings Engine Stage-Medienserver wurden für die Verarbeitung der von der Simulatorensoftware übertragenen Bildquellen eingesetzt, um ein gleichmäßiges, nahtloses und synchronisiertes Bild zu gewährleisten.

 

 

Die Simulation umfasst eine Vielzahl an Szenen, innerhalb derer Szenarien aus dem echten Seefahrtsleben realistisch dargestellt werden müssen wie etwa das tiefe Schwarz maritimer Nächte. Sieben Barco FL35 Projectoren waren perfekt für die Wiedergabe der visuellen Umgebungen geeignet.

Der neue Schiffsbrückensimulator wurde nahtlos in das Hong Kong Marine Training Centre integriert, wo er sowohl bei Lehrenden als auch bei Lernenden sehr beliebt ist.

 

Weitere Infos

www.cosmoproav.com