OS-VT setzt auf Robe BMFL Spot | Die Referenz
Skip to main content

OS-VT setzt auf Robe BMFL Spot

OS-VT Veranstaltungstechnik in Jüterbog hat seinen Bestand an Robe-Material erweitert - unter anderem für die Tour mit SILLY.
 

Das Unternehmen aus dem brandenburgischen Jüterbog – gleichzeitig einer der größten L-Acoustics-Standorte in Ostdeutschland – bietet veranstaltungstechnischen Full-Service, betreut Tourneen und ist im Setbau aktiv.

Nachdem OS-VT bereits seit längerem höhere Stückzahlen an Robe Robin 600 LEDWash und ColorSpot 700E AT für die überwiegend im Touring- und Concert-Bereich angesiedelten Projekte verwendet, entschied sich Inhaber Oliver Schulze nun dafür, das lichttechnische Equipment mit zwölf Robe BMFL Spot zu erweitern.

 

Mit dieser Investition unterstreicht OS-VT erneut seinen Anspruch an Professionalität und Qualität, wie Schulze sagt: "Regelmäßige Investitionen in hochwertiges Material sind integraler Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Die Spots aus Robes extrem heller BMFL-Serie ergänzen unseren Materialpool auf ideale Weise."

 

Die Silly-Bühne bei Tag (Foto:: Oliver Schulze, OS-VT)
Die Silly-Bühne bei Tag (Foto:: Oliver Schulze, OS-VT).

 

Die BMFL Spot werden zukünftig bei von OS-VT betreuten größeren Events und Tourneen zum Einsatz kommen. Neben dem Spot wird OS-VT in Kürze die bewährte BMFL-Range um BMFL Blade und WashBeam erweitern.

 

"Neben der Tatsache, dass die BMFL-Range gut zu unserem bisherigen Robe-Bestand passt, war die Entscheidung für mich mangels neuer, vergleichbarer Wettbewerbsprodukte schlicht alternativlos.

Die Performance der Geräte, ihre hervorragende Farbmischung und nicht zuletzt der enorme Output sprechen absolut für sich", fährt Schulze fort.

 

Licht für Silly

 

Silly auf Tour mit OS-VT (Foto: DK Design & Photography)
Silly auf Tour mit OS-VT (Foto: DK Design & Photography).

 

OS-VT setzte die leistungsstarken Spots während des Sommers bereits auf Eigenproduktionen und Festivals bundesweit ein. Ebenfalls im Sommer dieses Jahres kamen die Geräte für diverse Shows der Band Silly im Lichtdesign von Klaus Bolte zum Einsatz.

Bolte suchte gezielt nach einem kraftvollen Spot, der auch unter Einsatz von Gobos mit dunklen Farben noch genug Helligkeit ausgibt. Der BMFL Spot sei hierfür genau die richtige Wahl gewesen. Außerdem überzeugten der große Zoombereich, der enge Beam und die Schnelligkeit der Lampe.

In der Zusammenarbeit mit Bolte konnte OS-VT überdies mit der Konstruktion von sechs sechseckigen, mit Licht bestückten PODs überzeugen.

 

"Eigenkonstruktionen sind ein wichtiger Teil unseres Geschäfts“, erklärt Oliver Schulze. "Meist sind es gerade die Dinge, die nicht 'von der Stange' kommen, die im Set den entscheidenden Unterschied machen.

In diesem Bereich können wir unsere Leidenschaft für innovative Gestaltung voll ausleben, was natürlich immer auch großen Spaß bedeutet."

 

Die bei Silly eingesetzten PODs bestanden aus einem mit Aluminium ausgekleideten Stahlrahmen, der an der Vorderseite mit einem Streckgitter abgeschlossen wurde.

 

"Wir bauten die PODs nach technischen Vorgaben von Klaus Bolte", sagt Schulze. "Im Laufe des Konstruktionsprozesses hat Rolf Hacker, der technische Leiter von OS-VT, sie in intensiver Zusammenarbeit mit der Silly-Produktion immer weiter optimiert, bis wir das Maximum aus der Idee herausgeholt hatten."

 

Da das lackierte Gitter erst bei spezieller Beleuchtung sichtbar wurde, ließen sich allein mit den PODs zahlreiche überraschende Effekte realisieren.

 

Lesen Sie auch: