Roskilde setzt auf Meyer Sound

Meyer Sound wird exklusiver Beschallungslieferant für das gesamte Roskilde-Festival ab 2018. Dazu kommt ein breit gefächertes gemeinsames Programm.


 

Die Roskilde Festival Group und Meyer Sound sind eine besondere Partnerschaft eingegangen, die sich die Stärken von Nordeuropas größtem Musikfestival und einem weltweit führenden Anbieter von professionellen Audiosystemen zu Nutze machen wird.

 

Meyer Sound auf der Avalon Stage in Roskilde 2017 (Foto: Nalle Vikstrom)
Meyer Sound auf der Avalon Stage in Roskilde 2017 (Foto: Nalle Vikstrom).

 

Ab 2018 werden auf allen Bühnen des Roskilde Festivals ausschließlich Lautsprechersysteme von Meyer Sound zum Einsatz kommen. Darüber hinaus wird Meyer Sound das technische Personal des Festivals in den Bereichen Design, Konfiguration und Optimierung von Audiosystemen schulen.

Die Partner skizzierten außerdem ehrgeizige Pläne für die Publikumsbildung und interaktive Teilhabe sowie die Gründung einer neuen Roskilde Festival Academy, die das ganze Jahr über hochkarätige Fortbildungen anbietet.

Bei der Bekanntgabe der Vereinbarung betonten sowohl das Management des Festivals als auch des Unternehmens die Bedeutung ihrer gemeinsamen Wurzeln und ihres gemeinsamen Engagements für musikalische Exzellenz und die kontinuierliche Weiterentwicklung des Publikumserlebnisses.

 

"Das Roskilde Festival ist aus der Gegenkultur der späten Sechziger- und frühen Siebzigerjahre hervorgegangen, einer Zeit erstaunlicher Kreativität und Innovation", erklärt Signe Lopdrup, CEO der Roskilde Festival Gruppe.

"Als gemeinnützige Stiftung haben wir diesen Geist bewahrt, da wir von der Leidenschaft für die Musik und nicht vom Profit getrieben werden. Mit Meyer Sound haben wir einen Partner gefunden, der mit uns zusammenarbeitet, um den Festivalsound auf ein höheres Qualitäts- und Innovationsniveau zu bringen."

 

Die Partner: Helen Meyer, Executive Vice President, Meyer Sound; Signe Lopdrup, CEO Roskilde Festival Group; John Meyer, CEO, Meyer Sound; Bertel Baagøe, Head of Production, Roskilde Festival (Foto: Nalle Vikstrom).
Die Partner: Helen Meyer, Executive Vice President, Meyer Sound; Signe Lopdrup, CEO Roskilde Festival Group; John Meyer, CEO, Meyer Sound; Bertel Baagøe, Head of Production, Roskilde Festival (Foto: Nalle Vikstrom).

 

Auch Meyer Sound Executive Vice President Helen Meyer würdigte den gegenseitigen Nutzen der neuen Allianz. "Wir fühlen uns geehrt, dass das Roskilde Festival uns um diese Zusammenarbeit gebeten hat, die in unserer Branche absolut einzigartig ist.

Natürlich werden wir unsere umfangreichen technischen Ressourcen zur Verfügung stellen, um auf jeder Bühne eine optimale Klangqualität zu gewährleisten, und gleichzeitig wird uns das Festival eine vollwertige Forschungsstätte für die Entwicklung neuer Produkte und die Auswertung der Zuschauerresonanz zur Verfügung stellen."

 

Der umfassende Partnerschaftsvertrag wurde in den vergangenen sechs Monaten im Rahmen von Meetings am Hauptsitz von Meyer Sound in Berkeley ausgearbeitet. Neben Lopdrup waren unter anderem Produktionsleiter Bertel Baagøe, Produktionsleiter Lars Liliengren, Commercial Partner Manager Lars Orlamundt und Morten Büchert, Projektleiter der Roskilde Festival Academy, an den Treffen beteiligt. Für Meyer Sound kam neben Helen Meyer der Vertriebsleiter für Skandinavien, Klaus Hansen, sowie Mitglieder der Education und R&D-Abteilungen des Unternehmens hinzu.

 

Schulung für das Publikum

Neben dem exklusiven Einsatz von Meyer Sound Systemen sieht die Vereinbarung ein dreistufiges Schulungs- und Ausbildungsprogramm vor, an dem sowohl das Festivalpersonal als auch das zukünftige Publikum beteiligt sein wird. Zunächst wird das Festival sein eigenes technisches Personal für das Design, den Einsatz und die Optimierung aller Audiosysteme des Festivals einstellen und schulen.

 

John Meyer, Dennis Tholema, Meyer Sound EU Technical Support; Helen Meyer (Foto: Nalle Vikstrom).
Am FoH: John Meyer, Dennis Tholema, Meyer Sound EU Technical Support; Helen Meyer (Foto: Nalle Vikstrom).

 

Als nächstes werden das Festival und das Unternehmen gemeinsam daran arbeiten, das Publikum in Klangtechnologie zu schulen und es an partizipativen Klangerlebnissen zu beteiligen, indem proprietäre Meyer Sound-Technologien wie Constellation Active Acoustics und SpaceMap 3D-Panning genutzt werden. Die dritte Stufe konzentriert sich auf die Kompetenzentwicklung des Ingenieurnachwuchses durch ein enges Mentoring- und Ausbildungsprogramm.

 

"Wir sind uns bewusst, dass die Einstellung und Schulung unseres eigenen technischen Personals für Ton und Licht ein ehrgeiziger Schritt nach vorn ist, der so in der Festivalwelt so gut wie noch nie da war", bestätigt Bertel Baagøe.

"Aber wir sind der Meinung, dass dies wichtig ist, um sicherzustellen, dass wir stets die besten Ergebnisse liefern können. Wir wollen, dass der Roskilde-Auftritt für jeden Künstler das Highlight ihrer Sommertournee wird."

 

Das Roskilde Festival 2017 (Foto: Jonas Laurie)

 

Die Ausbildungskomponenten der Partnerschaft werden von Morten Büchert, Projektleiter der Roskilde Festival Academy, geleitet, der Mitglied der Fakultät des Dänischen Rhythmischen Konservatorium in Kopenhagen ist. Baagøe betont, dass sowohl die Erfahrung von Meyer Sound als auch des Roskilde Festivals auch bedeutet, dass die Akademie einen Ansatz verfolgt, bei dem mentale und technische Fähigkeiten gleichermaßen wichtig sind.

 

Baagøe erklärt: "Ein besseres Verständnis von Klang führt zu noch mehr Musikgenuss, und wir suchen nach Wegen, die Festivalbesucher in die Grundlagen der Audiowissenschaften einzuführen. Mit der Roskilde Festival Academy werden wir die führenden Spezialisten von Meyer Sound miteinbeziehen und zusammen mit ihnen das ganze Jahr über Audio-Professionals weiterbilden."

 

Für das diesjährige Festival wurden Meyer Sound Systeme auf fünf von neun Bühnen eingesetzt. Ab 2018 werden die exklusiven Meyer Sound Systeme des Roskilde Festivals von der Bright Group, einem führenden nordischen Anbieter von Audio-, Video-, Licht- und Bühnentechnik, geliefert.

 

"Wir freuen uns sehr über unsere Rolle als Production Partner für das Roskilde Festival - das wohl prestigeträchtigste Festival in Nordeuropa. Wir fühlen uns geehrt, an diesem zukunftsweisenden Projekt beteiligt zu sein", sagt Magnus Sjolund, CEO von Bright Sweden.

 

Meyer Sound auf der Avalon Stage in Roskilde 2017 (Foto: Nalle Vikstrom)
Meyer Sound auf der Avalon Stage in Roskilde 2017 (Foto: Nalle Vikstrom).

 

Weitere Infos

https://meyersound.com/video/roskilde-festival/

 

Lesen Sie auch: