S14 Solutions Day 2010


AV-Fachtagung, Fachausstellung und Branchentreff zum zweiten Mal bei COMM-TEC.

Der zweite S14 Solutions Day in Uhingen hat wieder mal gezeigt, dass gut konzeptionierte Branchen-Events funktionieren. Wie bereits im letzten Jahr boten COMM-TEC und VIVATEQ am 6. Oktober eine hochwertige Fachtagung mit 17 Workshops zu aktuellen AV-Themen. Neu war dieses Jahr eine umfangreiche Fachausstellung, bei der rund 30 AV-Hersteller ihre Lösungen und Produkte zeigten.

So bewegten sich die durchweg begeisterten Teilnehmer im Spannungsfeld zwischen Tagung, Ausstellung und Branchentreff. Am Vorabend trafen sich bereits 120 Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Get Together und tauschten sich in gemütlicher Atmosphäre mit Hersteller-Vertretern, Branchenkollegen und Gastgebern aus.

Der eigentliche Veranstaltungstag begrüßte die 250 Tagungsgäste mit spätsommerlichen Kaiserwetter. Alles was Rang und Namen in der Branche hat, war gekommen. Im hochkarätigen Workshop-Angebot fanden sich Themen wie Digital Signage, neue Wege in der Mediensteuerung, Digitales Signalmanagement, Signalübertragung über IP-Netzwerke, aber auch die klassischen mechanischen Themen „Thermomanagement in 19-Zoll-Geräteschränken“ oder „Designorientierte Tischanschlussfelder“ waren mit dabei.

Jürgen Böpple von der Planungsgesellschaft macom in Stuttgart gab in seinem Vortrag „Wie generiere ich Aufträge über Planer“ Tipps, wie man als Systemintegrator eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Planungsbüros gestalten kann. Uwe Röddinger stellte das weiterentwickelte Signalübertragungssystem „Just Add Power Advanced“ vor, dass nun auch schwierige Inhalte wie  detaillierte Excel-Tabellen problemlos über IP-Netzwerke überträgt und in einer bestechenden Qualität am entfernten Display darstellt.

HDMI und DVI – die neuen Standards im Signalmanagement“ war der mit am besten besuchte Vortrag. Das kommt nicht von ungefähr, denn die digitale Signalwelt birgt doch einige Untiefen wie HDCP, EDID. Knowhow aus der analogen Signaltechnik ist heute nur noch bedingt anwendbar. Uwe Röddinger von COMM-TEC vermittelte Grundlagen des digitalen Signalmanagements, zeigte auf, welche Stolperfallen es gibt und wie man mit diesen umgeht.

Helga Rouyer-Lüdecke von der Professional System moderierte die 60-minütige Podiumsdiskussion „Displaytechnologie Quo Vadis“ mit Anker Haldan (dnp), Marco Schulz (Panasonic), Peter Roller-Kalker (NEC), Jens Bläsner (Sharp) und Rainer Sprinzl (COMM-TEC). Diskutiert wurde unter Beteiligung des Publikums die Stärken und Schwächen von LCD- und Plasmatechnik, aber auch die Notwendigkeit von Projektionen in AV-Installationen. Einig waren sich alle beim Thema OLED – es wird zwar im Moment geforscht und entwickelt, aber kurzfristig wird OLED nicht den Durchbruch in der Displaytechnologie schaffen.

In der begleitenden Fachausstellung präsentierten sich unter anderem die großen Displayhersteller Panasonic, NEC und Sharp. Brightsign (Roku) und M3 stellten unterschiedliche Digital-Signage-Lösungsansätze vor und ELEMENT ONE begeisterte mit seinen „bewegten Bildschirmen“, um nur ein paar zu nennen. Zu erwähnen sind auch zwei neue Partner von COMM-TEC: Hitachi zeigte sein Whiteboard der FX-Duo Serie und Vidyo überzeugte durch qualitative, hochaufgelöste Bildübertragung über IP bei seinen HD-Videokonferenzsystemen.

Offensichtlich hat COMM-TEC alles richtig gemacht und gab selbstbewusst bereits den Termin für den nächsten Branchentreff S14 Solutions Day am 5. Oktober 2011 bekannt.

www.comm-tec.de