Schwarz wird CEO bei Habegger | Die Referenz
Skip to main content

Schwarz wird CEO bei Habegger

Jürg Schwarz ist Nachfolger von Simon Ackermann als Geschäftsführer der Habegger Group.
 

Als Präsident des Verwaltungsrates verantwortet Simon Ackermann die Geschicke der Habegger Gruppe seit 2010. Im Jahr 2015 übernahm er auch die operative Leitung des Unternehmens.

Diese gibt Ackermann nun an seinen Stellvertreter ab, um sich als Mitbegründer der Dachgesellschaft "Live Matters" strategischen Vorhaben und Entwicklungsprojekten zu widmen. Die Holding "Live Matters" ist Inhaberin der Unternehmen Habegger Group und satis&fy Deutschland.

Jürg Schwarz verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Live-Kommunikationsbranche und arbeitet seit über 15 Jahren für die Habegger AG, zuletzt als Stellvertretender Geschäftsführer und CSO.

 

Seit 2. Oktober 2017 ist er der neue CEO der Habegger Group: Jürg Schwarz.
Seit 2. Oktober 2017 ist er der neue CEO der Habegger Group: Jürg Schwarz.

 

Während seiner Anstellungsdauer durchlebte Jürg Schwarz verschiedene Karrierestufen in fast allen Geschäftsbereichen der Habegger Group. Sein ausgeprägter Sinn, Kundenbedürfnisse zu erkennen, und sein Talent, diese mit den richtigen Angeboten abzudecken, gelten als ein großer Gewinn, um künftig noch mehr innovative Service- und Projektlösungen für Auftraggeber der Habegger Group zu entwickeln.

 

Jürg Schwarz selbst freut sich auf die neue Aufgabe und sagt: "Die Habegger Group wird weiterhin eine Team-Show bleiben, denn Unternehmenserfolge sind großartige Teamerfolge über alle Ebenen.

Zusammen mit der Geschäftsleitung bilden wir ein Führungsteam, und in diesem haben wir uns hohe Ziele gesetzt: Wir wollen die Position unseres Unternehmens im Markt weiter stärken und ausbauen. Die konsequente Ausrichtung sämtlicher Aktivitäten auf die sich stetig wandelnden Bedürfnisse unserer Kunden hat oberste Priorität."

 

Simon Ackermann erklärt: "Ich freue mich sehr, mit Jürg Schwarz als meinem Nachfolger einen erfahrenen und dynamischen Manager gewonnen zu haben, und wünsche ihm in seiner neuen Position weiterhin viel Erfolg.

Ich selber befasse mich wieder vermehrt mit strategischen Themen und bin für die Weiterentwicklung unserer Holding Live Matters zuständig. Zudem möchte ich mich intensiver mit der persönlichen Betreuung unserer Kunden und ihrer Projekte beschäftigen."