Update für Unison Echo-Systeme | Die Referenz
Skip to main content

Update für Unison Echo-Systeme

ETC stattet seine Unison Echo-Systeme zur Architekturbeleuchtung mit neuen Funktionen aus.
 

ETC hat die Software seiner Unison Echo-Produkte aktualisiert und das Steuersystem für Architekturbeleuchtungs-Anwendungen mit leistungsfähigen neuen Möglichkeiten ausgestattet. Dazu gehört unter anderem die Möglichkeit zur Steuerung von "tunable white"-Scheinwerfern und die Sequenzsteuerung für Echo DMX-Controller.

 

"Die neueste Echo-Software erweitert die Funktionalität von Echo und eröffnet interessante Perspektiven. Sie bietet neue Funktionen, die auf direkten Wunsch unserer Kunden integriert wurden", so Lowell Olcott, ETC Networking and Architectural Controls Product Manager.

 

Dieses Software-Upgrade ermöglicht den Benutzern jetzt die Steuerung von "tunable white"-DMX-Scheinwerfern – und damit den bequemen Wechsel der Lichttemperatur. Zudem wurde die grafische Benutzeroberfläche der mobilen EchoAccess-Anwendung überarbeitet, damit Benutzer das Erscheinungsbild ihres Systems auf einfache Weise anpassen können.

 

Mit den Echo-Geräten von ETC kann man jetzt auch Lichtfarben bei "tunable white"-Scheinwerfern steuern.
Mit den Echo-Geräten von ETC kann man jetzt auch Lichtfarben bei "tunable white"-Scheinwerfern steuern.

 

Ebenfalls erweitert wurde die DMX-Funktionalität. Die Sequenzsteuerung bietet den Benutzern jetzt die Möglichkeit, durch Anreihung einfacher Presets eine automatisierte, dynamische Farbsteuerung zu implementieren.

Dank der neuen Trigger-Funktion kann der Echo DMX Scene Controller nahtlos mit externen DMX-Quellen zusammenarbeiten. So können Benutzer bestimmen, wie sich das System verhalten soll, wenn eine komplexere DMX-Quelle angeschlossen wird oder eine primäre DMX-Quelle ausfällt.

Mit Echo-Stationen und -Sensoren ist es jetzt möglich, Presets in mehreren Räumen zu steuern. Damit können mit einem einzigen Tastendruck in mehreren Räumen das Licht gesteuert, aber auch komplett ausgeschaltet werden.

Echo-Fotosensoren haben jetzt eine neue Funktion, die verhindert, dass der Sensor den – bewusst auf niedrigem Niveau eingestellten – Dimmwert von Presets erhöht. Sehr hilfreich beispielsweise für Klassenzimmer mit Projektoren und vielen weiteren Installationen.

Die erweiterten Möglichkeiten von Echo sind ab Oktober 2017 in jedem neuen Echo-Produkt standard. Mittels Software-Upgrade lassen sich zahlreiche bestehende Produkte nachrüsten.