Weiß statt Pink mit der Serie T

Auf einem LED-Streifen der T-Serie von Schnick-Schnack-Systems reicht das Spektrum vom Kerzenlicht über Warmweiß bis zum Tageslicht.


 

Im Juli brachte der LED-Effektlichthersteller aus Köln eine neue Produktserie – die Serie T. Mit der neuen Serie adressiert Schnick-Schnack-Systems gleichermaßen anspruchsvolle Lichtdesigner sowie Rentalcompanies, denn diese Serie vereint hohe Qualität und enorme Variantenvielfalt im Weißlichtbereich.

 

Ein Streifen – alle Weißtöne: der LED-Streifen T25-250 von Schnick-Schnack-Systems

Ein Streifen – alle Weißtöne: der LED-Streifen T25-250 von Schnick-Schnack-Systems.

 

Das erste Produkt der T-Serie, der LED-Streifen T25-250, stellt Farbtemperaturen im Bereich 2.000 bis 5.800 K stufenlos dar. Im Vergleich zu herkömmlichen tunable LED-Produkten verfügt der Streifen T25 über eine LED mehr: Zehn LED-Gruppen mit je einer kerzenlichtfarbenen (2000 K), einer warmweißen (3500 K) und einer tageslichtweißen (5800 K) LED finden sich auf einem T25-250. So entstehen Weißtöne, die wesentlich näher am Planckschen Kurvenzug liegen. Ein Abdriften in den pinken Bereich des Spektrums ist ausgeschlossen.

Da die Streifen der Serie T sich den wechselnden Anforderungen bezüglich der Farbtemperatur bei unterschiedlichen Projekten anpassen können, sind sie perfekt geeignet, um den Lagerbestand von Vermietfirmen oder Messebauern zu optimieren. Denn anstelle vieler Streifen mit unterschiedlichen Farbtemperaturen wird jetzt nur noch ein LED-Streifen benötigt.
 

Lesen Sie auch: