Wrack der Titanic im Panometer

Diesmal enthüllt Yadegar Asisi in Leipzig ein Panorama des Titanic-Wracks mit dem Abwurfsystem KABUKI G2 von Gerriets.


 

Nach Ausflügen auf den Mount Everest, Leipzig inmitten der Völkerschlacht 1813 und in die einzigartige Unterwasserwelt des Great Barrier Reefs entführt der Künstler Yadegar Asisi die Besucher des Panometers Leipzig nun 3.800 Meter unter die Wasseroberfläche – zum Wrack der im Jahre 1912 verunglückten Titanic.

 

Schon die schiere Größe beeindruckt: Enthüllung des Titanic-Panoramas im Leipziger Panometer (Fotos: Tom Schulze, asisi).
Schon die schiere Größe beeindruckt: Enthüllung des Titanic-Panoramas im Leipziger Panometer (Fotos: Tom Schulze, asisi).

 

Im Riesenpanoramabild und mithilfe eines künstlichen Lichtszenarios wird das zerbrochene Passagierschiff gespenstische Wirklichkeit.

 

Schon die schiere Größe beeindruckt: Enthüllung des Titanic-Panoramas im Leipziger Panometer (Fotos: Tom Schulze, asisi).

 

"Titanic" ist bereits das vierte Leipziger Asisi-Panorama, das an den 2012 montierten Gerriets JOKER 95-Schienenanlagen installiert wurde. Ein zusätzlicher Schienenkreis wurde in 35 m Höhe vor dem 111 m breiten Rundbild angebracht und mit 111 KABUKI G2-Auslöse-Einheiten ausgestattet.

Die Gerriets-Abwurftechnik KABUKI G2 ermöglicht das sichere und zeitgleiche Abwerfen von Stoffen in nur wenigen Sekundenbruchteilen. Im Rahmen der jeweiligen Premieren der Asisi-Kunstwerke und mittels drei 37 m x 35 m großer Taftvorhänge wurde die Gerriets KABUKI-Technologie eingesetzt – so auch am 28. Januar 2017 zur Enthüllung des Titanic-Panoramas.



[video:https://vimeo.com/207431291 width:544 height:360]
 

 

Weitere Infos