STAGETEC-Pulte mit RTW TM9


STAGETEC-Pulte AURUS und CRESCENDO integrieren OEM-Version des RTW TM9 TouchMonitors.

Es ist eines der notwendigen Übel im täglichen Produktionsbetrieb, über das Toningenieure im Rundfunk gelegentlich klagen: Der externe Monitor für die Audio-Signalanalyse, der bei vielen Pulten über der Meterbridge angebracht ist und den Blick auf die Videomonitore verstellt. Nutzer von AURUS und CRESCENDO können jetzt mit freier Sicht rechnen: STAGETEC stellt eine in das Pult integrierte OEM-Version des neuesten Audio-Monitors TM9 von RTW aus Köln vor.
 

 

STAGETEC-Pulte mit integriertem RTW TM9 auf DieReferenz.de

 


Die Signalmessung erfolgt – wie bei der bisherigen externen Ausführung auch – in der angeschlossenen NEXUS Audiomatrix; die Messeinheit ist jedoch unsichtbar in den Korpus der Konsolen verbaut. Zur visuellen Darstellung des Meterings dient der TFT in der Zentralsektion des Pultes, der mit einem Knopfdruck umgeschaltet werden kann. Im Unterschied zur Stand-Alone-Version erfolgt die Konfiguration nicht über Touch-Monitor, sondern über das Grafik-Tablett des Pultes (AURUS) oder mittels Tastatur und Maus (CRESCENDO).

 

STAGETEC Pulte mit integriertem RTW TM9 auf DieReferenz.de

 

Die integrierte OEM-Version der TM9 bietet die gleiche Funktionalität und den gleichen Bedienkomfort wie die externe Version: Die Instrumente können auf dem Bildschirm frei skaliert und positioniert werden. Selbst mehrere Instrumente desselben Typs können gleichzeitig angezeigt werden, auch wenn sie verschiedenen Eingangskanälen und -konfigurationen zugeordnet sind. Zur Verfügung stehen unter anderem Instrumente wie Loudness-Metering, True-Peak-Metering, Surround-Analyse oder ein 2-Kanal-Audio-Vektorskop.

www.stagetec.com

 

Lesen Sie auch: