beyerdynamic bei Depeche Mode | Die Referenz
Skip to main content

beyerdynamic bei Depeche Mode

Antony King setzt bei der Welttournee von Depeche Mode auf Mikrofone von beyerdynamic.
 

Depeche Mode startete am 5. Mai 2017 in Stockholm ihre Welttournee zum aktuellen Album "Spirit". Im ersten Teil der Konzertreise wird die Band bei 34 Shows in 21 europäischen Ländern vor über 1,5 Millionen Zuschauern auftreten. Anschließend setzen die Musiker ihre Tournee in Nord- und Südamerika fort.

 

Unterwegs mit Mikros von beyerdynamic: Depeche Mode
Unterwegs mit Mikros von beyerdynamic: Depeche Mode

 

Um den Depeche Mode-Sound weltweit live auch in den Arenen unverfälscht erklingen zu lassen, vertraut Sound Engineer Antony King gleich auf eine ganze Palette von beyerdynamic-Produkten.

 

"Im Gegensatz zum Studio - wo die Örtlichkeiten optimale Bedingungen für die Audioarbeit bieten - ist guter Livesound immer auch mit der gelungenen Überwindung der jeweiligen örtlichen Hürden verbunden. Wenn solch unvermeidbare Umstände bewältigt werden müssen, ist es gut sich auf Technik verlassen zu können, die jeder Widrigkeit überlegen ist", erklärte Antony King.

 

Unterwegs mit Mikros von beyerdynamic: Depeche Mode
 

 

King setzt auf das digitale Drahtlossystem TG 1000 von beyerdynamic, um an allen Spielorten der Welt gegen Funkfrequenzstörungen gewappnet zu sein und dabei ebenso die bestmögliche Klangqualität liefern zu können. Schon während der Vorbereitungen am jeweiligen Spielort, dient ein TG 1000-Handsender mit TG MM1w Wechselkapsel zur Einmessung des Sound-Systems.

 

Unterwegs mit Mikros von beyerdynamic: Depeche Mode

 

Depeche Mode-Frontmann Dave Gahan und Gitarrist Martin Gore benutzen für die Gesangsperformance jeweils ein TG 1000 Handsender mit einer TG V70w-Wechselkapsel mit Hypernierencharakteristik. Der langjährige live-Sideman der Band Peter Gordeno nutzt hingegen mit dem dynamischen Live-Gesangsmikrofon TG V70 eine kabelgebundene Variante.

 

Schlagzeug-Mikrofonierung

 

Unterwegs mit Mikros von beyerdynamic: Depeche Mode

 

An der Bass Drum von Schlagzeuger Christian Eigner schuf King aus den Signalen eines TG D70 und eines Grenzflächenmikrofons TG D71 das gewünschte Signal. An den Toms und an der Snare befinden sich die beyerdynamic-Mikrofone TG D57, TG D58, M 201 TG, TG D50 sowie ein TG D70.

Die HiHat wird von dem Kondensatormikrofon MC 930 abgenommen. Als Overheads dienen die Signale zweier Studiomikrofone MC 840 und zweier M 160 Doppelbändchenmikrofone. Bei den Mikrofonstativen fiel die Wahl auf die robusten und standstabilen beyerdynamic Modelle GST 500.

 

Unterwegs mit Mikros von beyerdynamic: Depeche Mode

 

Neuer Antennensplitter / Combiner

Die TG 1000 Doppelempfänger werden über den neuen beyerdynamic-Antennensplitter WA-AS6/2 kaskadiert. Vier WA-ATDA-Richtantennen sorgen für uneingeschränkte Betriebssicherheit. Am FoH-Platz verwendet King einen DT 1770 PRO-Kopfhörer, um ungestört Feinabstimmungen im Klangbild vorzunehmen. Für die Kommunikation mit den Bühnenakteuren benutzt er ein dynamisches TG V50-Mikrofon.

 

Er setzt auf beyerdynamic: Ton-Mann Antony King
Er setzt auf beyerdynamic: Ton-Mann Antony King.