HOF lässt den Meta Cube fliegen

19.01.2023

HOF entwickelt und installiert die faszinierende Meta Cube Stage für die norwegische Hip-Hop-Gruppe KARPE.



Für die Osloer Shows der einzigartigen norwegischen Hip-Hop-Gruppe KARPE wünschten sich die Künstler eine fliegende Bühne als Hauptelement der Show. Bereits 2017 hatte die Gruppe eine fliegende Bühne von HOF verwendet. Aber für ihre 2022 Shows in Oslo wollten die Künstler das Ganze toppen und die Bühne zu einem integralen Bestandteil ihrer Show machen.

 


Die Meta Cube Stage für KARPE in der Spektrum Venue in Oslo (Foto: © Michael Ray Vera Cruz Angeles)

 

Diesmal ging es nicht um eine einfache fliegende Bühnenfläche wie in 2017. Diesmal bekam die fliegende Bühne eine verfahrbare „Haube” in den Maßen von 12 x 12 x 3,5 Metern: den Meta Cube.

Um den technischen Herausforderungen gerecht zu werden, wandte sich die norwegische Produktionsfirma Spectre an ihren deutschen Partner HOF, um diese spezielle Bühne zu entwerfen und zu installieren. Die komplett geflogene Konstruktion wurde mit Plexiglasplatten versehen, die wiederum mit einer Diffusionsfolie bespannt wurden und den Würfel transparent oder in Milchglasoptik erscheinen ließ. Dies ermöglichte es den Künstlern von KARPE, während der Show Veränderungen auf der Bühne vorzunehmen, ohne dass das Publikum dies bemerkte.

 


Foto: © Michael Ray Vera Cruz Angeles

 

Im Inneren des Kubus befand sich eine 2,5 x 2,5 Meter große Hebebühne, die nach oben gefahren werden konnte und es dem Hip-Hop-Duo ermöglichte, nicht nur im Inneren des Meta Cubes, sondern auch auf der oberen Plattform des Cubes über der Band aufzutreten.

Der Meta Cube war ein integraler Bestandteil des Licht- und Sounddesigns.

Die statische Herausforderung bestand darin, den Cube mit möglichst wenigen Elektrokettenzügen zu heben, da diese nicht unbedingt das Design der Konstruktion verbessern. Es ging aber nicht nur darum, den Würfel zu heben, sondern auch die gesamte Technik im Inneren, bestehend aus Moving Lights, LED-Bars, Spezialeffekten etc.

 


Foto: © Michael Ray Vera Cruz Angeles

 


Foto: © Michael Ray Vera Cruz Angeles

 

Die Konstruktion wog inklusive Technik ca. 14 Tonnen, weshalb 16 x C1-Elektrokettenzüge zu je 2 Tonnen zum Einsatz kamen, da die Gewichte natürlich nicht zu 100% gleichmäßig in der Konstruktion verteilt waren. Um Gewicht zu sparen, verwendete HOF 10 Milllimeter dicke Plexiglasplatten an den Seiten und 20 Millimeter dicke Plexiglasplatten für die horizontale Podiumsfläche.

Als Unterkonstruktion nutzte HOF die beliebte MLT² Pre Rig Truss, die HOFBOLT 200-2 Grid Truss und eine spezielle Version der HOFFORK 350-4 mit seitlichen Abgängen zur MLT² Pre Rig Truss und integrierten Hängepunkten. Somit wurden fast ausschließlich Standardkomponenten verwendet, so dass Spectre das Material nach den KARPE-Shows für andere Produktionen wiederverwenden konnte.

 


Foto: © Michael Ray Vera Cruz Angeles

 

Für den Aufbau der Unterkonstruktion nutzte HOF die Funktion der MLT²-Dollies. Die komplette 12 x 12 Meter große Plattform wurde parallel zu den Rigging-Arbeiten aufgebaut, allerdings an einer anderen Stelle der Halle. So konnte das „Cube Team“ parallel zu den Riggern arbeiten, die die Hängepunkte und Rigs direkt über der endgültigen Position des Bühnenbereichs und des Cubes setzten.

Die komplette Plattform wurde nach Fertigstellung an ihren Bestimmungsort geschoben und geflogen, wo im Anschluss die 3 Meter hohen Seitenwände montiert wurden.

 

Das Video über den Bau des Meta Cubes in der Spektrum Venue in Oslo