Volkswagen Group Night Peking

08.05.2012


Martin Kuhn mit Clay Paky, DTS, ETC und MA Lighting mit einer einstündigen Show für 1.700 Gäste in China.

 

Auf der ersten Volkswagen Group Night in China, die jüngst anlässlich der Messe "Auto China 2012" im Olympischen Schwimmzentrum in Peking stattfand, präsentierte der Konzern eine exklusive Vorschau auf seine neuesten Modelle. An der einstündigen Show am Vorabend der Messe-Eröffnung nahmen über 1.700 Gäste teil. Die technische Leitung des Events, der von der Filmtec Media GmbH im Auftrag von Volkswagen Kommunikation technisch geplant und koordiniert wurde, hatte Martin Kuhn.


 

Volkswagen Group Night in China mit Martin Kuhn und Lightpower

Alle Fotos: Amanda Holmes.


 

Bei dem Event kamen unter anderem 78 x Clay Paky Alpha Wash 1500, 24 x Clay Paky Alpha Spot 1500 HPE, 14 x Clay Paky Alpha Spot Profile 1500, 32 x Clay Paky Alpha Beam 700, 18 x Clay Paky Sharpy, 80 x DTS DIVE 6 Full-Colour, 180 x ETC Source Four PAR HPL sowie drei grandMA full-size zum Einsatz.


 

Volkswagen Group Night in China mit Martin Kuhn und Lightpower

 


 

Kuhn erklärte, welche Vorteile die Clay Paky Moving Lights für diese Produktion hatten: "Die Clay-Paky-Range hat sich in den letzten zwei Jahren bei dieser Art Produktion sehr bewährt, und ich bin mir mit dem LD Lutz Kleine-Herzbruch einig, dass es im Moment die leistungsfähigsten Lampen in ihrer Range sind. Zudem zeichnen sie sich durch ihre hohe Zuverlässigkeit aus. Wir hatten keinerlei Ausfälle oder Probleme.
 

 

Volkswagen Group Night in China mit Martin Kuhn und Lightpower


 

Die Sharpy waren das i-Tüpfelchen. Sie kamen aus mehreren Gründen zum Einsatz, erstens erzielt man mit ihnen Effekte, die mit keiner anderen Lampe am Markt machbar sind, zweitens mussten wir auf das Gewicht achten, da wir mit dem Rigging an der Grenze waren, und drittens hing das Rigg auf 18 Meter Höhe, was ideal für die Sharpy war."


 

Volkswagen Group Night in China mit Martin Kuhn und Lightpower

 


 

Das Lichtdesign stammte von der rgb GmbH, Lutz Kleine-Herzbruch. Als Produktionsfirma für Licht & Ton trat die Leyendecker GmbH in Erscheinung. Als Architekten waren Feld & Team tätig. Die Videoproduktion wurde von AVE Verhengsten realisiert. FlashArt waren für die Wasser, Laser und Spezialeffekte zuständig und SchokoPro für die Kinetik.
 

Lesen Sie auch: